Fliesen. Umzug. Hausanschlüsse.

Seit dem letzten Eintrag ist sehr viel passiert.
In den vergangenen Wochen wurde das Erdgeschoss und das Obergeschoss gefliest. Damit diese beiden Etagen komplett fertig sind, fehlen noch die Sockelfliesen, welche an die Türen anschließen.
Am 29.05. wurden die Innentüren für das Ober- und Erdgeschoss durch die Schreinerei Traut geliefert und montiert. Das Ergebnis war ungefähr genauso wirkungsvoll wie der Erstanstrich an den Wänden. Auf einen Schlag wird das Haus deutlich wohnlicher!

Am selben Tag hat auch die Fa. Deiser begonnen die Hausanschlüsse für Strom, Telefon und Wasser zu verlegen. Hierzu wurden 4 Leerrohre zur Hausdurchdringung gelegt. Die Fa. Bergert, welche das Giganetz in Kempten verlegt, hat ein Glasfaserleerrohr ins Haus gelegt und einen Glasfaser-Abschlusspunkt montiert. Um die Glasfasern ins Haus zu bekommen mussten nochmals 3 Löcher in unserer Straße gegraben werden, weil sich diese nicht allein durch Druck in den Keller schieben ließen. Nur zwei Stunden später wurden die Glasfaser am Glasfaser-Abschlusspunkt verspleißt. Insgesamt wurden drei Glasfasern mit den Glasfasern im Abschlusspunkt verschweist. Die gemessene Dämpfung lag im Bereich von 0,01 dB, was quasi keinerlei Dämpfung darstellt.

Nun beginnt leider der Kampf mit der Telekom. Zwar sind nun die technischen Voraussetzungen im Haus für den Glasfaseranschluss geschaffen, dies bedeutet aber noch lange nicht, dass wir in der Datenbank entsprechend eingetragen sind bzw. ein Glasfaserprodukt überhaupt buchen können. Es können laut aktueller Aussage bis zu 2 Monate vergehen, bis wir unseren Glasfaseranschluss buchen können. Prost Mahlzeit! Es ist wirklich nicht nachvollziehbar, warum dies so lange dauern soll…

Die Malerarbeiten sind bis auf das Treppenhaus zwischen EG und OG abgeschlossen. Hierzu bedarf es aber einiger langer Arbeitstage, so dass dann tatsächlich ab vergangenen Donnerstag mit dem Umzug begonnen werden konnte. Da vor unserem Haus noch immer ein Burggraben ist, musste eine provisorische Brücke zum Hauseingang her. Vorarbeit haben hier die Schreiner am Vortrag geliefert. Zusammen mit meinem Vater konnte die Brücke weiter perfektioniert werden, so dass auch sperrige und schwere Gegenstände über die Brücke transportiert werden konnten.

Dank der guten Unterstützung waren die meisten schweren Gegenstände am Freitag Abend umgezogen. Die erste Nacht im neuen Haus haben wir am Sonntag verbracht – da zu diesem Zeitpunkt das Haus trotz großer Unordnung wohnlicher war als die Mietwohnung.

Seit gestern funktioniert nun auch unser Hauswasseranschluss. Welch ein Luxus fließendes Wasser nur darstellt! Dies lernt man erst zu schätzen, wenn man über mehrere Tage mit Eimern über die Runde gekommen ist. Dank eines Durchlauferhitzers war gestern dann auch gleich unsere erste Dusche im neuen Haus möglich, wodurch die Mietwohnung heute auch schließlich an den Vermieter übergeben werden kann.

Der Feinschliff beginnt.

Der Estrich ist nun seit 9 Tagen im Haus und wirkt zumindest oberflächlich bereits gut getrocknet. Mit einem kleinen Trocknungsgerät und einem Heizlüfter mit insgesamt ca. 3 kW Leistung konnte die Haustemperatur bereits auf über 17 Grad gesteigert werden, Tendenz steigend. Die restliche Estrichaufheizung wird der Heizstab der Wärmepumpe übernehmen, welcher eine Leistung von 6 kW verfügt.

Vor einer Woche haben wir bereits mit dem Streichen im Inneren des Hauses begonnen. Startpunkt war der Technikraum, welcher in Kürze noch weiter zugebaut wird und daher erste Priorität hatte. Mittlerweile sind schon zwei Schlafzimmer, der Wohn-Essbereich, der Wohnflur und der Windfang mit dem ersten Anstrich versehen. Als Farbe haben wir StoColor Sil In von Sto ausgewählt – eine Silikatdisperionsfarbe mit natureplus-Zertifikat, d.h. bestens für Allergiker geeignet. Die Verarbeitung der Farbe sowie das Deckvermögen sind sehr gut (Deckvermögen Klasse 1). Vor allem auch das Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend! Den Liter gibt es bereits für 3,86 Euro beim MalerUmzugShop.de. Die Abwicklung hat sich auch als sehr einfach erwiesen – Farbe online bestellen und bei Sto in Kempten abholen. Alternativ wäre die Zustellung auch kostenlos.

Bei der Arbeit.

Bei der Arbeit.

Das Ergebnis nach dem ersten Anstrich kann sich sehen lassen. Es wird direkt wohnlich!:

Weiße Wand Wohnzimmer.

Weiße Wand Wohnzimmer.

Außerdem haben die Fliesenleger am vergangenen Dienstag ihren Dienst angetreten. Die erste Woche ihrer Tätigkeit bestand in Vorarbeiten, d.h. Duschwände mauern, Estrich am Duschboden verlegen, Duschen abdichten, …  Am selben Tag wurden auch die Fliesen angeliefert, leider ergab sich hier jedoch eine Abweichung, die sehr ärgerlich für uns ist. Geplant war, die Wand- und Bodenfliesen Fuge an Fuge zu verlegen. Da die Wand- von den Bodenfliesen jedoch um einige Milimeter Breite abweicht, muss die Verlegestrategie umgestellt werden. Dies bedeutet leider Mehraufwand.

Im OG sieht die bodengleiche Dusche heute wie folgt aus:

Dusche OG 29.04.2013

Dusche OG 29.04.2013

Nicht nur im Inneren hat das Haus Farbe angenommen, sondern auch von Außen. Der Malerbetrieb Plach aus Altusried hat den Außenanstrich von Mittwoch bis Freitag Mittag vorgenommen. Gestrichen wurde mit einer Silikonharz-Farbe. Nun ist das Haus gleichmäßig und vor allem auch kräftig orange:

Hausfassade nach Egalisationsanstrich

Hausfassade nach Egalisationsanstrich

Das Haus musste insgesamt zweimal gestrichen werden. Die Westfassade wurde außerdem noch grundiert.

Heute wurden noch die französischen Balkone angebracht:

Französischer Balkon

Französischer Balkon

Das Gerüst kann damit abgebaut werden, was wiederum die Voraussetzung dafür ist, dass die Erdarbeiten beginnen können.

 

 

Der Estrich wird verlegt.

Nachdem gestern Vormittag die Verlegung der Fußbodenheizung abgeschlossen wurden, wurde direkt heute um 8 h morgens damit begonnen den Estrich zu verlegen. Hierzu haben wir die Stefan Gehrer Estrich- und Industrieböden GmbH beauftragt.

Die Vorstellung vom Estrich war für uns eine andere – dass es sich nämlich um eine sehr flüssige Masse handeln würde. Dies ist aber nicht so – die Hauptbestandteile sind grober Sand, Zement, ein wenig Wasser plus Trocknungsbeschleuniger.

Die Mischung des Zementestrichs fand an der Straße statt:

Mischung Zementestrich

Mischung Zementestrich

Anschließend würde der Estrich über einen dicken Schlauch in Häufchen an den Bestimmungsort gebracht:

Häufchen Zementestrich

Häufchen Zementestrich

Und anschließend wurde die nicht besonders feuchte Masse verteilt:

Verteilung Estrich

Verteilung Estrich

Später wird der dann verteilte Estrich noch weiter geglättet:

Estrich im OG vor der Glättung

Estrich im OG vor der Glättung

Ab Montag wird der Estrich betretbar sein.

Am Dienstag sollen dann auch bereits die Fliesen sowie die Regenwasserzisterne angeliefert werden. Außerdem sollen in der nächsten Woche auch die Malerarbeiten an der Außenfassade beginnen.

 

 

Verlegung der Fußbodenheizung fast abgeschlossen.

Auch heute ging die Verlegung der Fußbodenheizung weiter. Mittlerweile sind im gesamten Haus die Dämmplatten unter der Fußbodenheizung verlegt plus sämtliche Rohre im Ober – und Erdgeschoss.  Insgesamt werden 1540 m Rohr mit einem maximalen Abstand von 15 cm verlegt. In den Badezimmern und zwei weiteren Räumen liegt der Verlegeabstand bei 10 cm. Die Rohre sind mit Klett ausgestattet (Klettsystem) und haften dadurch sehr fest auf den darunterliegenden Platten.

Morgen Vormittag soll die Verlegung der Fußbodenheizung abgeschlossen sein, so dass ab dem Nachmittag der Estrich verlegt werden könnte. Die Fenster haben wir heute vorsorglich abgeklebt.

Nun ein paar Bilder:

Heizkreisverteiler EG

Heizkreisverteiler EG

Rohre wurden auch in der Dusche verlegt.

Fußbodenheizung Arbeitszimmer EG

Fußbodenheizung Arbeitszimmer EG

 

 

 

Inneninstallationen gehen voran. Gründach. Die Farbwahl.

Auch heute gingen die Inneninstallationen mit voller Kraft voran. Die Fa. Frey hat weiter Dämmplatten für die Fußbodenheizung verlegt sowie Wasserleitungen verlegt.

Das Bild zeigt die Wasserleitungen (warm / kalt) vom Badezimmer der Einliegerwohnung in Richtung Küche:

Wasserleitungen UG

Wasserleitungen UG

Im Wohn-Essbereich sind nun auch flächig die Dämmplatten verlegt. Außerdem wurden auch Metallkästen für die Lüftungsauslässe eingebaut:

Dämmplatten EG

Dämmplatten EG

Auch die Elektroinstallationen wurden durch Fa. Elektro Martin weitergeführt. So wurde noch ein Rohr für die Zentralstaubsaueranlage verlegt, eine Steckdose in der Duschwand im OG vorbereitet sowie noch ein paar Leerrohre verlegt und fixiert, bevor diese unter dem Estrich begraben werden.

Steckdose Duschwand OG

Steckdose Duschwand OG

Wenn das Gerüst nicht mehr steht, werden wir nicht mehr die Möglichkeit haben problemlos auf das Dach zu kommen. Bei unserer heutigen Inspektion konnten wir mit Freude feststellen, dass es langsam grüner wird:

Gründach 16.04.2013

Gründach 16.04.2013

Um eine Entscheidung hinsichtlich der Farbgestaltung der Fassade treffen zu können, haben wir heute zwei neue Testanstriche erhalten, nachdem uns die ersten beiden in keinsterweise gefallen haben:

Testanstriche Westfassade

Testanstriche Westfassade

Aus der Nähe sehen die Farben so aus:

Farben im Detail

Farben im Detail

Das sind nun auch richtige Farben! 😉

 

 

 

 

 

 

 

Blower-Door-Test.

Heute wurde mit dem sogenannten Blower-Door-Test die Luftdichtigkeit unseres Hauses durch die Fa. Herz & Lang geprüft. Hierzu wurde ein Ventilator in eine Fenstertüre eingespannt, der sowohl für Unter- als auch Überdruck im Gebäude sorgt.

Zuerst wurden bekannte Öffnungen (z.B. Spartenanschlüsse und Kamin) provisorisch abgedichtet. Bei Unterdruck konnten weitere undichte Stellen schnell auch mit der Hand entdeckt werden. Genaue Hinweise auf undichte Stellen gab das Aneometer (Luftgeschwindigkeitsmesser).

Blower-Door-Testgerät

Blower-Door-Testgerät

Das Aneometer

Das Aneometer

Durch Messungen an potentiellen kritischen konstruktiven Details (wie z.B. Fensterrahmen, unverputze Wand im Bad) konnten lokale Undichtigkeiten festgestellt werden. Diese betrafen hauptsächlich das Untergeschoss wo der Übergang zwischen Rahmenverbreiterung und tatsächlichem Rahmen nicht vollständig abgedichtet sind. Durch diese Erkenntnisse kann nun noch an den betroffenen Stellen nachgearbeitet werden.

Kommen wir zum Ergenis. Dieses ist sehr erfreulich!:

Ergebnis Blower-Door-Test

Ergebnis Blower-Door-Test

Die Messreihe mit Unterdruck und Überdruck zeigte im Mittel eine Luftwechselrate von 0,32. Für die Passivhauszertifizierung muss die Luftwechselrate unter 0,6 liegen – dieser Wert unterschreitet unser Gebäude um fast 50%. In der Passivhausprojektierung (PHPP) wurde bisher von 0,4 ausgegangen. Durch das Ergebnis verbessert sich unsere Projektierung nochmals deutlich.

 

Innenputz abgeschlossen. Abdichtung UG. Fußbodenheizung.

Am Donnerstag wurden die Verputzarbeiten abgeschlossen. Das Haus wirkt nun deutlich wohnlicher! Durch das gute Wetter kann man nun auch ordentlich lüften – damit sollte der Innenputz weiter gut trocknen.

Material Fußbodenheizung

Material Fußbodenheizung

Am Freitag wurde mit der Verlegung der Fußbodenheizung begonnen. Im Haus verteilt liegen nun viele Dämmplatten, die im ganzen Haus verlegt werden:

Verlegung Dämmplatten Fußbodenheizung

Verlegung Dämmplatten Fußbodenheizung

Auf den Betonboden wird zunächst eine Folie gelegt und darüber dann die Dämmplatten fixiert. Im Sockelbereich wird umlaufend ein blaues Band verlegt, welches später den Estrich auf Distanz zur Wand hält:

 

Blaues Band Sockelbereich

Blaues Band Sockelbereich

Am Freitag wurde zudem mit der Abdichtung des Untergeschosses begonnen. Hierzu werden Bitumenbahnen verlegt und miteinander verschweist:

Abdichtung Untergeschoss

Abdichtung Untergeschoss

Außerdem wurden die Wanddurchdringungen für die Mehrspartenanschlüsse, Lüftung und Heizung (Soleleitungen) vorbereitet:

Wanddurchdringungen Mehrsparten / Lüftung / Heizung

Wanddurchdringungen Mehrsparten / Lüftung / Heizung

Verputzerarbeiten nähern sich dem Ende.

Aktuell passiert jeden Tag etwas auf der Baustelle, dies ist aber auch notwendig, da wir Ende Mai einziehen möchten. Es gibt auch kein zurück mehr, da die Mietwohnung bereits gekündigt ist!

Von Tag zu Tag sind mehr Räume verputzt. Morgen sollen die Innenputzarbeiten abgeschlossen werden. Verputzt wurde mit Kalkputz „KIP“ von Schwenk. Hierbei handelt es sich um einen Allergikerputz, der vom TÜV Nord als „für Allergiker geeignet“ zertifiziert ist. Aufgetragen wird dieser in zwei Schichten.

Als letzte Station sind die Verputzer heute in der Einliegerwohnung angekommen:

Verputzarbeiten Einliegerwohnung

Verputzarbeiten Einliegerwohnung

Im Obergeschoss und Erdgeschoss ist fast überall schon Feinputzschicht aufgetragen worden:

Feinputz Erdgeschoss

Feinputz Erdgeschoss

Sorge bereiten uns Verfärbungen an einigen Fensterrahmen und Fensterflügeln:

 

Verfärbungen Fensterrahmen

Verfärbungen Fensterrahmen

Die Holzfenster sind aus lasiertem Fichtenholz. Es könnte sein, dass auf den verfärbten Stellen längere Zeit der alkalische Putz war und so die Verfärbungen hervorgerufen wurden.

Heizungs- & Sanitärinstallationen. Innenputz.

Seit der vergangenen Woche laufen die Inneninstallationen auf Hochtouren. So wurden die letzten Rohinstallationen für Elektro (inklusive Zentralstaubsaugerverrohrung) durchgeführt und die Fa. Frey aus Altusried hat die Sanitär-, Lüftungs- und Heizungsinstallationen begonnen.

In den Badezimmern wurden die Installationen in Installationswänden untergebracht.

Installationswand Bad OG

Installationswand Bad OG

 

 

Anschließend wurden die Installationswände mit Dämmplatten aus Hanf gedämmt:

Installationswand UG mit Dämmplatten

Installationswand UG mit Dämmplatten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss wurden diese mit Rigipsplatten von der Zimmerei Reuter aus Obergünzburg beplankt:Installationswand mit Rigipsplatten

Installationswand mit Rigipsplatten

 

 

Verputzarbeiten Innen EG

Verputzarbeiten Innen EG

 

 

Seit gestern Nachmittag haben die Verputzarbeiten im Inneren des Hauses begonnen.

An den Fensterlaibungen wurde ein spezieller Dämmputz aufgebracht, welcher mit Polysterolkügelchen angereichert ist. So ergibt sich ein besonders guter Dämmerwert:

Verputzarbeiten Innen OG / Dämmputz Fenster

Verputzarbeiten Innen OG / Dämmputz Fenster

Unser Haus ist bunt und hat Türen.

Nachdem seit einer Ewigkeit auf unserer Baustelle nichts vorangegangen ist, hat die Verputerfirma Grabowski & Krämer aus Altusried vergangenen Freitag den Dekorputz aufgebracht.

Das Ergebnis kann sich zeigen lassen! Durch den noch folgenden Egalisationsanstrich werden wir noch die Möglichkeit haben, die Farbgebung zu verfeinern.

Außerdem wurden gestern unsere Haustüren eingebaut. Diese haben wir wie auch die Fenster bei Fenster Frank aus Obergünzburg bestellt.
Es handelt sich um Türen von Thermosecur – welche einen U-Wert von 0,49 (U-Door) aufweisen und damit den besten U-Wert auf dem Markt bieten. Beim Seitenteil der Türe für die Hauptwohnung haben wir von Fenster Frank hochwertiges Glas mit einem U-Wert von 0,5 einbauen lassen. Thermosecur bietet mit einem U-Wert von 0,8 leider ein deutlich schlechteres Glas an. Dies liegt wohl daran, dass der Fokus von Thermosecur auf Sicherheit, statt Wärmedämmung liegt.

Ab Montag startet der Innenausbau so richtig: der Heizungsbauer und der Elektriker werden die Installationen durchführen, damit möglichst in der folgenden Woche schon innen verputzt werden kann.

20130316-180909.jpg

20130316-181002.jpg